Eigenschaften

Chaga, ein Heilpilz der auf der Birke wächst, verfügt über ungewöhnliche Eigenschaften, welche wir uns zu Nutze machen können.

Chaga hilft bei Depressionen, Hautkrankheiten, bakteriellen und viralen Infekten (unter anderem auch bei HIV), Stoffwechselkrankheiten verschiedenster Arten, DNA-Mutationen in Form von Tumoren, Ausgleich der Aktiv- Passivphase und bringt das elektromagnetische Feld der Zirbeldrüe wieder in eine ausgeglichene Schwingung (Alphawellen).

Der Chaga-Pilz wird immer noch erforscht und es werden immer weitere Wirkstoffe in ihm gefunden. Seine Wirkung auf den menschlichen Körper ist noch nicht ganzheitlich erforscht, da er so reich an Inhaltsstoffen ist. 

Er hat bessere Orac-Werte als alle bekannten Früchte. So kann es durchaus sein, dass Chaga das stärkste Antioxidant ist, das bisher gefunden wurde. Ein Orac-Wert von 60000 spricht Bände.

Wie alle Heilpilze, so enthält auch Chaga Beta Glucans, welches dem Chaga seine immunstärkende Wirkung verleiht. 

In der Russischen Volksmedizin wird Chaga gegen alle Krebsarten eingesetzt, sowie zur Organregeneration, gegen Magengeschwüre, Gastritis und zur Stärkung der Drüsen

Chaga gilt auch als blutreinigend und schmerzbefreiend. 

Wild geernteter Chaga, so wie unserer Chaga, enthält über 215 Nährstoffe und davon ca. 40x mehr Sod als z.B. Q10

 

Sod- Superenzym mit Zellschutzfunktion

Sod ist ein Enzym, welches in fast allen Zellen des Körpers vorkommt. Sod kann vom Körper auf zwei verschiedene Weisen mit Mangan oder mit Kupfer und Zink gebildet werden. Sind diese Mineralstoffe nicht ausreichend vorhanden, kann der Körper nicht mehr genügend Sod Bilden.

Sod ist ein wirksamer Freie Radikale- Fänger. Es dient im Körper dem Schutz vor Zeltzerstörung durch Freie Radikale. Dabei ist zu beachten, dass es auch vor dem sehr aggressiven Superoxidradikal schützt. 

Bei Diabetikern kann Sod aufgrund seiner antioxidativen Wirkung in der Vorbeugung von dialektischen Folgeschäden angewendet werden.

Bestimmte Freie Radikale schwächen das Gewebe, darum wird auch bei Arthritis und Arthrose die Einnahme von Sod empfohlen. In einer Studie mit Arthritis, bzw. Arthrose erkrankten Patienten wurde festgestellt, dass durch Sod Schmerzen, Schwellungen und Entzündungen gelindert werden.

Durch seine antioxidative Wirkung schützt Sod den Körper auch vor einem vorzeitigen Alterungsprozess. Sogar in den Hautzellen findet sich Sod und schützt die Haut vor Schädigungen, wie z.B. Altersflecken und Falten.

Der Chaga-Pilz zieht seine Nährstoffe aus lebendigen Birkenbäumen, nicht aus der Erde oder abgestorbenen Bäumen. Die einzigartigen Eigenschaften von Betulin, eine Substanz, welche sich auch zur Krebsbekämpfung eignet, werden durch die immunstärkenden Eigenschaften, welche man in anderen Heilpilzen, wie z.B. Shiitake oder Maitake, findet, unterstützt. Japanische Untersuchungen zeigen eine antivirale Wirkung.

 

Wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen Chaga als hochpotentes Naturmittel gegen Krebs.

1955 empfohlen durch die Akademie der Wissenschaften in Moskau.

Chaga hilft bei: Krebs, bakteriellen und viralen Infekten, Tumoren, Zellveränderungen, sehr hoher Antioxidant, reich an Vitamin B, zur Kräftigung, stärkt das Immunsystem, besseren Schlaf, reguliert die Muskeln- und Nervenfunktionen, schenkt mentale Klarheit, bei Verdauungsproblemen