Taubenblauer Seitling

Pleurotus ostreatus var. columbinus

Winterseitling

Diese Kultur ist ein ausgesprochener Winterpilz. Man findet diesen Speiepilz heimisch auf abgeholzten Baumstämmen büschelweise im Spätherbst bis zum Frühjahr.

Sein Aussehen erinnert an eine Muschel, daher der Name.

Der Taubenblaue Seitling hat stahlblaue bis dunkelbraune Hüte, welche einen Durchmesser von bis zu 30cm erreichen können.

Sein weisses, dickes, festes Fleisch riecht angenehm und lässt sich vielseitig in der Küche verwenden.

Er braucht keine Putzarbeiten und lässt sich ausredendem problemlos 4-5Tage im Kühlschrank lagern.

Als Kultur im eigenen Garten, liebt es dieser Pilz im Hellen bei einer Temperatur von 4 bis 15° zu gedeihen (VORSICHT: kein direktes Sonnenlicht oder dunkler Keller).

Am liebsten wächst er auf Strohballen, welche nicht zu nass gehalten werden dürfen, aber auch als Impfdübel auf frisch geschlagenen Laubholzstämmen lässt er sich ohne Weiteres kultivieren.